Probentransport

Neben einem direkten Probentransport durch einen Fahrdienst ist auch eine Postzusendung der Proben möglich. Hierbei einem aber bewußt sein, dass einige Parameter nicht stabil genug sind. Dies sind im vor allem:

  • Faktor VIII-Aktivität
  • Protein S

Bei diesen beiden Parameter ist ein Postversand nur bei Verwendung von gefrorenem Citratplasma sinnvoll. Ansonsten ist eine persönliche Vorstellung bzw. ein direkter Probentransport erforderlich.

  • Thrombozytenfunktionsdiagnostik

Eine Thrombozytenfunktionsdiagnostik ist nur aus frischen Proben durchführbar, ein Postversand ist daher nie möglich. Es sollte hier eine persönliche Vorstellung oder ein direkter Probentransport mittels Fahrdienst erfolgen.

In der Regel werden für eine komplette Diagnostik zur Thrombophilie- oder Hämorrhagieabklärung

  • 20 ml Citratblut (möglichst 4x 5 ml)
  • 2x 3 ml EDTA-Blut
  • 10 ml Nativ- / Serumblut

benötigt.

Einen Anforderungsbogen zur Übermittlung anamnestischer Angaben und der gewünschten Abklärung/Untersuchung können Sie hier herunterladen.

Auf Wunsch kann Ihnen Abnahme- und Versandmaterial zur Verfügung gestellt werden. Anruf genügt.

Bei Zusendung von Blutproben sollten Sie immer darauf achten, eine entsprechende Ausnahmeziffer des EBM (siehe separaten Eintrag) auf dem Überweisungsschein anzugeben.

Ebenso ist in den meisten Fällen die Übersendung einer Einverständniserklärung zur genetischen Diagnostik erforderlich. Einen Vordruck hierfür können sie hier herunterladen.